Cembalo nach Michael Mietke, undatiert, zweimanualig


Johann Sebastian Bach fuhr im Jahre 1719 von K├Âthen nach Berlin, um dort ein Cembalo von Michael Mietke abzuholen, das dieser f├╝r ihn ÔÇô offiziell f├╝r seinen musikliebenden F├╝rsten Leopold - gebaut hatte. Nat├╝rlich macht uns dieser Bezug zu J. S. Bach die Mietke-Cembali so h├Âchst interessant. Noch dazu geben die Berliner Intelligenzbl├Ątter des 18. Jahrhunderts beredte Auskunft ├╝ber die meisterliche Ausf├╝hrung der Instrumente aus Mietkes Werkstatt. Wenn man Mietkes Instrumente studiert und dann selbst baut, wird deutlich, da├č sie in der Tat ein hervorragendes Medium f├╝r Bachs Musik sein k├Ânnen.